Fête de la Musique 2013

Tim Neuhaus
Tim Neuhaus

Die schlechte Nachricht zuerst: Wer sich nicht entscheiden kann, hat ein Problem. Aber das dürfte eines derjenigen Probleme sein, welche man gerne in Kauf nimmt, denn in diesem Jahr fällt das Musikangebot der Fête de la Musique so groß aus, dass es schlicht unmöglich ist, jedes der angebotenen Konzerte zu besuchen. Nachdem das Programm im letzten Jahr recht übersichtlich ausfiel, hat die doch etwas spezielle Werbung bewirkt, dass das Interesse, sich an der Organisation des Festivals zu beteiligen, sprunghaft gestiegen ist. Das Resultat sind mehrere über die Stadt verteile Spielstätten unter freiem Himmel, auf denen die Bands ihr Publikum kostenlos ihre Musik näherbringen können. Neben professionellen Formationen kann an diesem Tag auch der musikalische Nachwuchs die Chance ergreifen, sich einem größeren Publikum zu präsentieren. Zu denjenigen gehören neben Just Chords, der Schulband der Greifswalder Martinschule, welche im St. Spiritus spielen wird, die Formationen Rising, Diced, Lets play, Eradication und Nordic Monekys, in welchem die Schülerinnen und Schüler der Greifswalder Musikfabrik ihr Können auf der Bühne vor ihrer Musikschule beweisen können.

Anzeige

Allein an den Greifswalder Bands kann man die Bandbreite erkennen, welche die diesjährige Fête de la Musique aufzubieten hat. Chortippus düfte man unter anderem vom letzten PolenmARkT kennen, wo sie zusammen mit dem Stettiner Uni-Chor die Radio-Live-Show Trylogia im Pommerschen Landesmuseum präsentierten. Solala! Vor ihnen singt mit Solala! übrigens ein weiterer Greifswalder Chor auf der Bühne auf dem Marktplatz. Die Uni Big Band und das Blasorchester Greifswald dürften die bekanntesten Formationen sein, die an dem Tag auftretende Sambatrommeltruppe Chillislaps oder die Rapper von Aufjeden Derbe gehören inzwischen auch zu den bekannteren Bands aus der Hansestadt. Zu den Wiederholungstätern gehören in diesem Jahr die Rockband Quint and the Sharks und Radost mit ihren mitreißenden Balkanklängen. Semper Fidelis konnte man erst kürzlich beim Stadtteilfest in Schönwalde II erleben, die Klezmerband Ziganka in der letzten Kulturnacht, Coala on caffeine vor einigen Wochen bei Polly Faber, John Silver and The Nude Family war vor kurzem erst die Vorband für den britischen Songwriter Thos Henley im Café Koeppen.

So groß wie die Bandbreite der Musik heimischer Bands, fällt auch diejenige der Bands aus, welche für die Fête de la Musique extra nach Greifswald kommen werden. Schon der Name der niedersächsischen Band Skalinka lässt erahnen, was sie für Beats abliefern. Beim Deutschen Rock & Popmusikpreis haben sie als Latin-Pop-Band zwar „nur“ den zweiten Platz geschafft, aber auch dieser Platz sagt schon einiges über die Qualität ihrer Musik aus. Aus dem schwedischen Göteborg kommen die Ukelistas, die bekannte Lieder für Ukulelen arrangiert haben. Einer der Höhepunkte des Tages wird der Auftritt der australischen Band Red Ink sein, welche derzeitig in Berlin an einem neuen Album arbeiten sollen. In diesem Jahr gibt es mit der Credner-Anlage und der Brinke26 gleich mehrere neue Spielstätten. Neben den großen Bühnen gibt es aber auch beschaulichere Konzerte. Das Café Koeppen Konzert Team hat im Rahmen der Fête de la Musique den deutschen Songwriter Tim Neuhaus gewinnen können, der dort ab 18:00 Uhr ein Konzert spielen wird.

Anzeige

Termin
21. Juni 2013

Anzeige

Impressionen

Ukelistas

Ukelistas

Groovties

Groovties

Tim Neuhaus

Tim Neuhaus

Chillislaps

Chillislaps

Red Ink

Red Ink

Quint and the Sharks

Quint and the Sharks

Radost

Radost

Aufjeden Derbe

Aufjeden Derbe

Skalinka

Skalinka

Kyuchu

Kyuchu