Lange Nacht des offenen Denkmals in Stralsund 2013

Stralsund
Stralsund

Am 8. September ist der Tag des offenen Denkmals, schon einen Tag vorher lockt aber die Lange Nacht des offenen Denkmals zahlreiche interessierte Leute in die Stralsunder Altstadt. Im Gegensatz zum Sonntag, an dem es um die Baudenkmale geht, bieten diese Samstagsnacht die Kulisse für ein abwechslungsreiches Programm, welches unter anderem Vorträge, Lesungen, Führungen und Musik zu bieten hat. Auch in diesem Jahr sorgt die Trommelgruppe Sundgefässer des Chamäleon Stralsund e. V. für die Aufmerksamkeit des potentiellen Publikums vor der offiziellen Eröffnung auf dem alten Markt, die noch die Gelegenheit haben, sich an den Informationspunkten, von denen man gleich zwei auf dem alten Markt vorfinden kann. Wer sich die notwendigen Tickets noch nicht im Vorverkauf besorgt haben sollte, muss dann 10.00 statt 8.00 Euro bezahlen. Vorverkaufsstellen sind unter anderen die Touristeninformationen in Stralsund, Greifswald, Barth und Bergen auf Rügen, die Filiale der Sparkasse Vorpommern am Neuen Markt oder der HanseDom.

Anzeige

Ab 20:00 Uhr können dann Kirchen, Museen, Speicher, einige Privathäuser und natürlich das Rathaus erkundet werden. Im Ozeanum beschäftigt sich Dr. Andreas Neumerkel mit dem neuen Markt und seiner Geschichte. Seitdem dort die traditionsreiche Milchbar saniert und wiedereröffnet wurde, lockt der Platz, der ansonsten als Parkplatz nicht so viel Charme wie der alte Markt besitzt, wieder mehr Besucher an. Bunker, Milchbar und Toilette heißt der Titel des Vortrages, der die interessantesten Geschichten des Platzes beleuchten wird. Bodendenkmäler in Mecklenburg-Vorpommern heißt die Ausstellung im Grünen Büro, welches das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern erstellt hat. Überreste von Burgen, ehemalige Siedlungen, Gräber, Mecklenburg-Vorpommern hat sehr viele Bodendenkmäler zu bieten. Im Hotel Preußischer Hof ist wiederum Ferdinand von Schill im Fokus der Aufmerksamkeit des Vortrages der Schützen-Compagnie 1451, die mit Ein preußischer Major gegen Napoleon seinen Kampf gegen Napoleon und seinen Tod in Stralsund dem interessierten Gästen näher bringen möchte. Um Anekdoten, Mythen und Legenden aus Stralsund geht es übrigens bei den Vorträgen im Wulflamhaus.

Zu dem Bands die an disem abend auftreten, gehören unter anderem Schülerband Mistaken Integration und die Jazzformation Sand-Dorn, die abwechselnd das Musikprogramm im Schwedencafé bestreiten werden. In der evangelisch-freikichliche Gemeinde erwartet die Besucher Gospelmusik, in der katholischen Kirche Heilige Dreifaltigkeit ein Konzertprogramm mit Liedern von Jonathan Böttcher der vom Violinisten Stefan Fiedler begleitet wird. Lauter wird es auf dem Hof der Sparkasse Vorpommern, wo es Trommelperformances von Drum Kitchen und Rockklassiker mit Speedy’s Company geben wird. Im Scheeles Labor, das sich im Hotel Scheelehof spielen die beiden Musiker von Ragadingdong, in der Stadtbibliothek erwartet die Gäste irische Folksongs und jiddische Weisen von KoggenFolk. Das Theater Vorpommern ist auch in diesem Jahr dabei und bietet mit drei Aufführungen von Dornröschen oder Warte mal! auch etwas für Jüngsten, die aufgrund ihrer Körpergröße keinen Eintritt zahlen müssen.

Termin
7. September 2013
20:00 – 24:00 Uhr
Altstadt Stralsund