Polizeimeldungen 11/2019

Polizei
Polizei

Diebstahl von Baumaterial vom Gelände einer Baustelle

10. November 2019 Am Samstag wurde dem Polizeihauptrevier Greifswald gegen 20:50 Uhr der Diebstahl von Baumaterial vom Gelände einer Baustelle am Hansering in Greifswald bekannt. Eine Bürgerin hatte beobachtet, wie eine männliche Person mehrere Pakete von der Baustelle holte und in seinen privaten lud. Durch die Zeugin konnte eine Beschreibung des Fahrzeugs und des Täters abgegeben werden. Das Fahrzeug wurde durch Beamte des Polizeihauptrevier Greifswald an der Halteranschrift festgestellt. Bei einer anschließenden Durchsuchung auf dem Gelände konnten mehrere Pakete mit Dämmmaterial sowie weitere Baustoffe, die von der besagten Baustelle stammten, aufgefunden und sichergestellt werden. Der Wert des entwendeten Baumaterials wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.Gegen den 40-jährigen Tatverdächtigen wurde eine Anzeige wegen Diebstahls aufgenommen.

Sachbeschädigungen durch Unbekannte

09. November 2019 Unbekannte zogen in der Nacht vom 08.11.2019 zum 09.11.2019 durch Greifswald und begingen im Bereich Am Mühlentor/Hansering und die Verbindungsstraße rechtsseitig vom „Logenhaus“ aus Richtung Am Mühlentor in Richtung Hansering zahlreiche Sachbeschädigungen.Es wurden Verkehrsschilder beschädigt und teilweise in die Fahrbahn hinein gebogen. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern derzeit an. Die Schadenshöhe beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen, auf etwa 300,-EUR. Die Polizei ermittelt wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, sich beim Polizeihauptrevier Greifswald unter der Telefonnummer 03834 540-224, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht bei Levenhagen

06. November 2019 Heute Morgen gegen 8.15 Uhr ereignete sich auf der B 109 zwischen Heilgeisthof und Levenhagen ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Nach ersten Erkenntnissen überholte der Unfallverursacher, welcher die Bundesstraße in Richtung Greifswald befuhr, einen LKW trotz Gegenverkehrs. Der Fahrer eines Renaults, welcher in Richtung Levenhagen unterwegs war, musste infolgedessen stark abbremsen, damit es zu keinem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto kommt. Dadurch fuhr die Fahrerin eines Opels trotz Bremsung auf den vor ihr fahrenden Renault auf. Die Fahrerin und der Fahrer der beiden Autos wurden ein Glück nur leicht verletzt, es entstand allerdings ein Schaden von ca. 6.000 Euro. Der unbekannte Fahrer des überholenden PKW setzte seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei bittet daher um Mithilfe der Bevölkerung: Wer kann weitere Angaben zum Unfallhergang bzw. zum flüchtigen PKW machen? Bei dem Auto soll es sich nach ersten Erkenntnissen um einen grünlichen Ford mit Grimmener Kennzeichen gehandelt haben. Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Hinweise nimmt die Polizei Greifswald unter 03834-5400, aber auch jede andere polizeiliche Dienststelle auf.

Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall

06. November 2019 Bereits am 23. Oktober 2019, gegen 7:40 Uhr, ereignete sich in der Rudolf-Petershagen-Allee/Rudolf-Breitscheid-Straße in Greifswald ein Verkehrsunfall, bei dem eine 14-jährige Radfahrerin verletzt wurde. Die Polizei sucht nun die Fahrzeugführerin eines schwarzen Audis. Auch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei dem Polizeihauptrevier Greifswald unter 03834-5400 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Verkehrsunfall wie folgt: Die vierzehnjährige Radfahrerin befuhr an jenem Morgen die Robert-Blum-Straße in Richtung Rudolf-Petershagen-Allee, als aus der Seitenstraße (Rudolf-Breitscheid-Straße) mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Fahrerin eines schwarzen Audis (vermutlich A6) gekommen ist. Aufgrund dessen musste die Jugendliche so stark abbremsen, dass sie stürzte, sich dabei schwer verletzte und für eine kurze Zeit bewusstlos war. Nach Angaben von Zeugen stieg die blonde Fahrerin des Audis aus dem Auto aus, entfernte sich jedoch nach kurzer Zeit unerlaubt vom Unfallort. Die 14-Jährige wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet daher um Hinweise von Zeugen, die sich am 23. Oktober 2019 gegen 7:40 Uhr im Bereich Rudolf-Petershagen-Allee/Rudolf-Breitscheid-Straße und Angaben zu dem Fahrzeug und / oder dem Verkehrsunfall machen können.

Kontrollen zu Fahren.Ankommen.LEBEN! mit Schwerpunkt Vorfahrt und Vorrang

05. November 2019 Heute starten in Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Vorfahrt und Vorrang. Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne Fahren.Ankommen.LEBEN!. Die Kontrollen werden über den gesamten Monat November fortgeführt. Mehr als 100 Beamte werden an etwa 30 Kontrollstellen im Einsatz sein. Dabei werden sie nicht nur Rotlichtverstöße ahnden. Vielmehr sollen auch die Verkehrsteilnehmer angehalten werden, die während der Gelbphase stark beschleunigen, um in den Kreuzungsbereich einzufahren – ein Verhalten, das regelmäßig zu Gefahrensituationen im Straßenverkehr führt. Das Missachten von Vorfahrts- und Vorrangregelungen zählt nach wie vor zu den Hauptunfallursachen im Land. Die Beamten werden Fahrzeugführer daher für die Gefahren der Missachtung sensibilisieren – an Kreuzungen mit und ohne Ampel, aber auch in 30-km/h-Zonen mit rechts vor links.

Jugendlicher Räuber auf frischer Tat gestellt

02. November 2019 Am Samstag gegen 16:55 Uhr kam es in Greifswald an der Bahnunterführung zwischen den Straßen Am Gorzberg und Hans-Beimler-Straße zu einer Raubstraftat. Die 54-jährige Geschädigte befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg zur Unterführung aus Richtung Am Gorzberg kommend in Richtung Hans-Beimler-Straße. Am Tunneleingang sah sie einen Jungen stehen, an welchem sie vorbeifahren wollte. Als sie auf seiner Höhe war, griff sich dieser ihre im Fahrradkorb befestigte Handtasche. Um nicht zu stürzen, hielt sie mit dem Fahrrad an. In diesem Moment gelang es dem Täter die Tasche aus dem Korb zu reißen, da die Riemen gerissen waren. Anschließend flüchtete der Täter mit der Handtasche in Richtung Am Gorzberg. Die Geschädigte informierte über den Notruf die Polizei. Sofort wurden mehrere Funkstreifenwagen des Polizeirevieres Greifswald zum Einsatz gebracht. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der 14- jährige Tatverdächtige samt entwendetem Bargeld aufgegriffen werden. Er führte die Beamten entlang seiner Fluchtstrecke und zeigte ihnen die bereits weggeworfene Handtasche. Diese konnte sichergestellt und an die Geschädigten zurückgegeben werden. Gegen den Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen Raubes erstattet und im Anschluss wurde er an seinen Betreuer übergeben.