Greifswalder Kulturnacht 2020

Blasorchester Greifswald
Blasorchester Greifswald


Anzeige

Wenigstens ist die diesjährige Kulturnacht nicht Corona zum Opfer gefallen, wenn auch das Programm deutlich übersichtlicher als in den Vorjahren ausfallen wird. Auf einige der üblichen Höhepunkte, wie das Jazzkonzert in der Buchhandlung Hugendubel muss man aufgrund der geltenden Abstandsregelungen zwar verzichten, mit der Verlagerung von Angeboten unter den freien Himmel kann eine gewisse Vielfalt aber aufrecht erhalten werden. Und so stellt die Buchhandlung Scharfe, im positiven Sinn gesehen, Gregor Szramek den Stuhl vor die Tür, damit mehr Leute in den Genuss der abendlichen Cellomusik kommen können. Das Blasorchester Greifswald hat das Problem nicht, denn schon in den Vorjahren waren der Segelschoner Vorpommern und die Wiese vor dem Anleger der Stubnitz Spielstätten der Formation, die mit ihren Auftritten nahtlos an frühere Jahre anknüpfen kann.

An nur zwei Auftritte kann die Theaterwerft zurückblicken, welche in unmittelbarer Nähe zum Auftrittsort des Blasorchesters ihre Heimat gefunden hat. Mit Irish Coffee feiert sie ihre zweite Premiere in Greifswald, übrigens rein zufällig, oder auch nicht, am Tag der Kulturnacht. Laut Ticketshop gibt es für das Stück derzeitig noch Karten, für das auf hundert Besucher begrenzte Konzert von Akne Kid Joe & Oironie im Hof der StraZe leider keine mehr. Zumindest kann man einen der neuen Mieter der StraZe beim Umziehen beobachten, und dass, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Von ihrem bisherigen Theaterkeller in der Franz-Mehring-Straße 48 führt der Weg bis in das neue Domizil, auf denen die Mitglieder der Theatertruppe mit kleinen Theateraktionen auf ihren Umzug auf sich aufmerksam machen will.

Mit Umzügen wiederum haben die Singenden Balkone deutlich mehr Erfahrungen, denn nun schon zum siebenten Mal kann man den Stadtteil Schönwalde II bei einem kulturellen Spaziergang erkunden. Der Start ist auch diesmal am Quartiersbüro, von wo es dann zu den teilnehmenden Balkons geht. Wer sich statt für Musik für Literatur interessiert, sei der von der Pommerschen Literaturgesellschaft organisierte Spaziergang empfohlen, mit dem man sich auf den Spuren von Wolfgang Koeppen, Sibylla Schwarz, Oskar Kanehl und anderen Schriftstellern machen wird. Etwa anderthalb Stunden sollte man etwa einplanen, wenn man gegen 14:00 Uhr am Kunstkubus auf dem Karl-Marx-Platz startet. Die Wanderungen sind aber nichts gegen den Weg, welche die Sängerin Jaqee und Band hinter sich bringen müssen. In Göteborg lebt die schwedische Sängerin mit ugandischen Wurzeln zwar nicht mehr, denn Berlin ist seit ein paar Jahren ihre neue Heimat.

Dass sie in Greifswald zu hören sein wird, ist dem Engagement des Kulturfestivals Nordischer Klang zu verdanken, welches im Mai versprochen hatte, einige der wegen Corona ausgefallenen Veranstaltungen im Laufe des Jahres nachzuholen. Mit diesem Konzert, dass der hiesige Radiosender radio98eins streamen wird, löst der Nordische Klang sein Versprechen erneut ein und holt die skandinavische Musikkultur mit einigen Monaten Verspätung nach Greifswald. Musik beziehungsweise deren Protagonisten ist auch das Thema von Utz Benkel, dessen aktuell in der Galerie des St. Spiritus präsentierten Ausstellung PROträts Linolschnitte mit Portraits von Persönlichkeiten aus dem Musikbusiness zeigen, welche sich mit ihrer Musik für etwas eingesetzt haben. Das vollständige Programm der Greifswalder Kulturnacht findet man im ausliegenden Programmheft oder im Internet als PDF.