Made in Greifswald – 400 Jahre Sibylla Schwarz

Sibylla-Schwarz-Kalender
Sibylla-Schwarz-Kalender


Anzeige

Vierhundert Kerzen würden theoretisch auf der Torte brennen, mit welcher man im Februar den Geburtstag von Sibylla Schwarz feiern müsste. Ob nun am 14. oder 24. Februar, je nachdem welchen Kalender man bemüht, es werden dann schon vierhundert Jahre vergangen sein, als im Haus des Greifswalder Bürgermeisters Christian Schwarz ein kleines Mädchen das Licht der Welt erblickte, welches bei seiner späteren Taufe den Namen Sibylla erhalten sollte. Hätte Sibylla nicht in jungen Jahren die Liebe zur Poesie für sich entdeckt, wäre sie nur eine der vielen namenlosen Menschen gewesen, welche das Grauen des Dreißigjährigen Krieges erleben mussten. Und so blieb von ihr ein poetisches Erbe erhalten, welches aber in späteren Zeiten in Vergessenheit geriet, als barocke Literatur keinen besonders guten Ruf mehr hatte. Der einst recht abwertende Blick auf die Barockliteratur ist heutzutage Geschichte und immer mehr Leute interessieren sich für ihre Gedichte.

Das wachsende Interesse ist auch dem Engagement ihrer größten Fans zu verdanken, welche ihr Werk wieder mehr Bekanntheit verschaffen wollten. Den Höhepunkt des Engagements stellte bislang das Jahr 2014 dar, in dem nicht nur die Opernale mit ISt Lieb ein Feur ihre vertonten Gedichte auf die Bühne brachte, sondern auch Walter Baumgartner, Hedwig Golpon und Lucas Treise ihr mit Sibylla Back in Town ein filmisches Denkmal setzten. Das Jubiläumsjahr 2021 soll nach den Wünschen des Fördervereins Sibylla Schwarz e.V. auch an diese Zeiten anknüpfen. So soll ihren Geburtstag mit zahlreichen über das Jahr verteilten Veranstaltungen begangen werden, in Zeiten von Corona ein recht schwieriges Unterfangen. Zumindest den ersten Baustein ihres Planes konnte der Verein, der sich langfristig den Aufbau eines Sibylla-Schwarz-Zentrums zur Förderung von Wissenschaft, Forschung, Kunst und Kultur auf die Fahnen geschrieben hat, realisieren.

Erst vor wenigen Tagen ist ein Kalender erschienen, dessen Motive Auseinandersetzungen mit dem literarischen Werk von Sibylla Schwarz sind. Geschaffen wurden die verwendeten Motive im Rahmen eines Schulprojekts unter der Leitung der Kunst- und Deutschlehrerin Kathrin Bettin am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium. Neben Zitaten aus den Gedichten diente auch der Film Sibylla Back in Town den Jugendlichen als Inspirationsquelle. Damit dieses künstlerische Engagement im nächsten Jahr viele Wände schmücken kann hat der Sibylla Schwarz e.V. daraus einen Kalender fertigen lassen. Mit den Greifswald ansässigen Buchhandlungen Hugendubel, Scharfe und der Dombuchhandlung, sowie der Greifswalder Stadtinformation am Markt, hat der Verein zudem mehrere am Thema Sibylla Schwarz interessierte Kooperationspartner gefunden, welche es diesem ermöglichen, den anlässlich des Jubiläumsjahres gestalteten Sibylla-Schwarz-Kalender zum Selbstkostenpreis von 5.00 Euro anbieten zu können.