Der Stadtjugendring lud zu einem Grillduell zur Landtagswahl

Grillduell
Grillduell

Für gewöhnlich gibt es vor den Wahlen nichts Langweiligeres als die zahlreichen Podiumsdiskussionen, bei der, die auf dem Podium sitzende, mehr oder weniger von den Veranstaltern vorausgewählte Kandidatenschaft auf die immer wieder gestellten Fragen immer wieder dieselben Antworten bringen. Daher bildete das am Dienstag vom Stadtjugendring Greifswald organisierte Grillduell zur Landtagswahl unter dem Motto Gib deinen Senf dazu eine positive Ausnahme, denn hier galt die offensichtliche Ansage: Wir haben die Grills und ihr das, was darauf kommt. Ähnlich wie den zahlreichen Kochsendungen im Fernsehen, in denen man im Wettstreit um das beste Essen steht, wurde um die Wette gegrillt. Bei den dazu üblichen Gesprächen an den Grills stand aber nicht die Art und Weise der Zubereitung der jeweiligen Gerichte im Vordergrund sondern diejenigen Themen, welche die Jugendlichen in der heutigen wohl am meisten bewegt.

Eingefunden hatten sich Mignon Schwenke (Die LINKE), Christoph Oberst (Bündnis 90/Die Grünen), der als Vertretung für Ulrike Berger anwesend war, Christian Pegel (SPD), Egbert Liskow (CDU) und David Wulff (FDP). Auf die Einladung des Kandidaten der AfD hatte der Stadtjugendring nach eigenen Aussagen bewusst verzichtet. Da die Kandidaten selbst bestimmen konnten, was auf ihren Grill kommt, war das daraus resultierende kulinarische Angebot entsprechend abwechslungsreich und um es ehrlich zu sagen: überraschend. Dass beispielsweise eine Partei, welche in der letzten Zeit schon soetwas wie den Veggieday gefordert hat, die Gäste mit gegrilltem Wildschweinfilet verwöhnt, während es die Partei der selbsternannten Leistungsträger der Gesellschaft es bei einfachen Würstchen belässt, war vorher wohl nicht zu ahnen.

Anzeige

Durch die lockere Atmosphäre eines Grillabends, der zudem mit jazziger Livemusik untermalt wurde, entwickelte sich die Diskussion unter der Moderation von Tino Höfert zu einem geselligen Abend, bei dem die üblichen Konventionen der politischen Podiumsdiskussionen außen vor gelassen wurden und somit die politische Streitkultur auf ein anderes Level gezogen wurde, was unter anderem dem kulinarischen Teil der Veranstaltung geschuldet war. Während sich die anwesenden Gäste sich von den Kochkünsten der geladenen Kandidaten überzeugen konnten, mussten sich diese wiederum mit den Fragen auseinandersetzten, welche auch das Publikum stellen konnten. Hierbei kam natürlich auch der aktuelle Flaggenstreit zur Sprache, der seit einigen paar Tagen die Stadt mehr oder weniger bewegt. Letztendlich waren es mehrere durchsichtige Plastikeimer, welche das Ergebnis des Abends repräsentieren sollten, in die man seine durch einen Ball ausgedrückte Stimme abgeben konnte.

Mit einer geheimen Wahl hatte dieses aber wenig gemein, so dass nur siebenundfünfzig Bälle ihren Weg in eine der aufgestellten Wahlbehälter gefunden haben. Mit achtzehn Stimmen führte Mignon Schwenke vor Christian Pegel und Christoph Oberst mit jeweils dreizehn Stimmen. Über acht Stimmen konnte sich Egbert Liskow freuen, der wiederum David Wulff mit seinen drei Stimmen auf den letzten Platz verwies. Durch die offene Abstimmung dürfte das Ergebnis aber alles andere als repräsentativ ausgefallen sein. Trotzdem bleibt dem Stadtjugendring von Greifswald die Gewissheit, dass das im Klex veranstaltete Grillduell eine der wenigen Veranstaltungen zur Landtagswahl sein dürfte, an welcher sich die jüngeren Wahlberechtigten gerne beteiligt haben.

Impressionen vom Grill

Grillduell - Christian Pegel

Grillduell – Christian Pegel

Grillduell - Christoph Oberst

Grillduell – Christoph Oberst

Grillduell - David Wulff

Grillduell – David Wulff

Grillduell - Egbert Liskow

Grillduell – Egbert Liskow

Grillduell - Mignon Schwenke

Grillduell – Mignon Schwenke