Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die-Bettleroper
Opernale 2013 - Die-Bettleroper

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst, zumindest konnte John Gay auf mehrere Personen zurückgreifen, deren Charakterzüge er auf seine Protagonisten projizierte. Einer der bekanntesten englischen Kriminellen war Jonathan Wild, den man in der Figur von Mr. Peachum wiederfinden kann, welche eine doch recht spezielle Einkommensquelle hatte. Da es seinerzeit in England keine Polizei im heutigen Sinne gab, mussten die Bürgerwehren für die Verfolgung von Straftaten sorgen. Da die Tätigkeit in der Bürgerwehr nicht vergütet wurde, bezahlten diejenigen Leute welche es sich finanziell leisten konnten, Gelder an andere, welche die aus dieser Verpflichtung resultierenden Tätigkeiten für sie übernahmen. Desweiteren stand die Hehlerei mit gestohlenen Dingen unter hoher Strafe, weshalb sich die Kriminellen einen anderen Weg suchen mussten, um ihr Diebesgut zu Geld machen zu können. Jonathan Wild war wohl der dreisteste von allen, denn neben seiner Funktion als Chef einer Verbrecherbande, übernahm er durch seinen Posten als Chef einer privaten Bürgerwehr die Verfolgung von Straftaten.

Während seine Bande auf Beutezug ging, kassierte er einige Zeit später die Belohnung für das Wiederauffinden der gestohlenen Dinge von den Opfern. Während er und seine Bande auf diese recht raffinierte Weise zu einem recht guten Einkommen kamen, sollten er die Mitglieder anderer Banden ergreifen und öffentlichkeitswirksam an den Galgen bringen. Einer dieser von ihm ergriffenen Diebe war Jack Sheppard, der das Vorbild für die Figur des Macheath war. Der von Jonathan Wild ergriffene Einbrecher, und offensichtlich gutaussehende Frauenheld, schaffte es mehrfach aus dem Gefängnis auszubrechen, was ihm eine große Bekanntheit in allen Schichten der Bevölkerung einbrachte. Die Geschichten dieser Verbrecher faszinierte John Gay offensichtlich so sehr, dass er diesen in seiner The Beggar’s Opera ein musikalisches Denkmal setzte. Die gesellschaftskritische Oper, welche durch ihre englischsprachigen Texte schnell große Beliebtheit erfuhr, auch dank der Musik von Johann Christoph Pepusch, der bekannte und beliebte Melodien anderer Komponisten in seinem Werk verarbeitete.

Anzeige

Im Gegensatz zum ausbruchsfreudigen Jack Sheppard, muss Macheath (Tomasz Dziecielski) am Ende der Oper nicht am Galgen sterben, bekommt es aber mit dem Hehler Mr. Peachum (Lars Grünwoldt) zu tun, der ihn an die Polizei ausliefern will, um nach dessen Verurteilung an sein Vermögen zu gelangen, auf das seine Tochter Polly (Amélie Saadia) als zukünftige Witwe einen Anspruch erheben kann. Dank des Verrates durch die beiden Prostituierten Jenny (Simone Werner) und Suki (Franziska Hiller) gelangt Macheath auch ins Gefängnis, wo er die Lucy (Barbara Ehwald), die Tochter des Gefängniswärters Lockit (Christoph Kayser) umgarnt, die ihm zur Flucht verhilft. Einen kleinen Einblick in die Handlung konnte man bei der letztjährigen Inszenierung von Die Bettler-Damen bekommen, in der Barbara Ehwald und Amélie Saadia schon diejenigen Charaktere verkörperten, welche sie nun auch wieder spielen werden. Neu wiederum ist die Zusammenarbeit der Opernale mit der Kreismusikschule Uecker-Randow, von welcher mehrere Nachwuchstalente beim Vorsingen von sich überzeugen konnten. Mit der Besetzung von Friederike Bieber, Franziska Hiller und Sören Philipp Eberbach in den Nebenrollen der Oper, bringt die Opernale in diesem Jahr nicht nur Kultur in den ländlichen Raum, sondern auch junge talentierte Leute auf die Bühne, welche sie als lehrreiche Erfahrung für ihre spätere Ausbildung nutzen können.

Auch in diesem Jahr wird es ein kulturelles beziehungsweise kulinarisches Rahmenprogramm um die Operninszenierung geben. So besteht unter anderem die Möglichkeit an den Sonntagen an einem Picknick auf der Schlossinsel teilzunehmen, zu dem übrigens auch ein Kinderprogramm gehören wird, bevor es dann am Nachmittag in die Vorstellung geht. An den beiden Samstagen wiederum besteht die Möglichkeit nach dem Besuch der Oper ein dreigängiges romantisches Diner im Barockschloss Griebenow zu sich zu nehmen, bevor in der kleinen bezaubernden fünfzehneckigen Schlosskapelle das Benefiz-Nachtkonzert Pepusch & Friends gegeben wird. Als Bettler-Ball werden wiederum die jeweils freitags stattfindenden Aftershowpartys betitelt. Bevor die Musik aus den Konserven geholt wird, gibt es aber noch Livemusik. Am Eröffnungsabend werden die Musiker von KRACH für diese sorgen, eine Woche später ist die Greifswalder Band Spielmeute an der Reihe. Das komplette Programm sowie eine Vorstellung des diesjährigen Ensembles findet man auf der Homepage der Opernale.

Termine
02. August 2013 – 19:00 Uhr – Freitag
03. August 2013 – 19:00 Uhr – Samstag
04. August 2013 – 15:00 Uhr – Sonntag
08. August 2013 – 19:00 Uhr – Donnerstag
09. August 2013 – 19:00 Uhr – Freitag
10. August 2013 – 19:00 Uhr – Samstag
11. August 2013 – 15:00 Uhr – Sonntag
Turmscheune beim Barockschlos Griebenow

Tickets
30.00 Euro – Erwachsene – Kategorie A
25.00 Euro – Erwachsene – Kategorie B
20.00 Euro – Erwachsene – Kategorie C
28.00 Euro – Senioren – Kategorie A
23.00 Euro – Senioren – Kategorie B
18.00 Euro – Senioren – Kategorie C
25.00 Euro – ermäßigt – Kategorie A
18.00 Euro – ermäßigt – Kategorie B
12.00 Euro – ermäßigt – Kategorie C
5.00 Euro – Kinder (5 bis 10 Jahre)
0.00 Euro – Kinder (bis 4 Jahre)

Anzeige

Impressionen

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper

Opernale 2013 - Die Bettleroper

Opernale 2013 – Die Bettleroper



Anzeige