Anzeige

Tag des offenen Denkmals 2017 – Macht und Pracht

Dom St. Nikolai Greifswald
Dom St. Nikolai Greifswald

Je nachdem welches Thema der Tag des offenen Denkmals behandelt, steht man als an einer Teilnahme interessierter Besitzer eines Baudenkmals vor der schwierigen Frage, inwieweit dieses Bauwerk thematisch betrachtet werden kann. Macht und Pracht lautet das Thema in diesem Jahr und spontan würde man damit Burgen und Schlösser verbinden, aber auch die großen mittelalterlichen Kirchen zeugen von der einstigen Macht der Kirche. Im Gegensatz zu den kleineren Ackerbürgerstädten im Hinterland von Mecklenburg-Vorpommern, kann Greifswald als einstige Hansestadt zumindest mit einigen Bauwerken aufwarten, welche noch heutzutage von der einstigen Macht und Pracht der Hansezeit zeugen.

Anzeige

Dementsprechend ist es der Backstein, der den Tag des offenen Denkmals in Greifswald dominiert, und so beschäftigt sich der Bauhistoriker André Lutze nicht nur in seinen Vortrag mit den Backsteinen als Baumaterial hiesiger Gebäude, auch die anschließenden Führungen, die er zusammen mit dem Kunsthistoriker Dr. Felix Schönrock durchführt, werden sich mit Gebäuden aus Backstein beschäftigen. Aus Backstein wurde auch der Lutherhof errichtet, dessen Fassade zwei Terrakotta-Statuen zeigen, welche Martin Luther und Philipp Melanchthon darstellen. Dass keine der Statuen den Reformator Johannes Bugenhagen zeigt, der für die Reformation in Pommern bedeutend wichtiger war, liegt an der Tatsache dass die in Berlin ansässige Tonwarenfabrik Ernst March & Söhne diesen damals nicht in ihrem Standardprogramm gehabt haben soll.

In seinem Vortrag beschäftigt sich Rainer Neumann mit der Geschichte des Gemeindehauses, in dem übrigens auch die Greifswalder Bachwoche ihr Domizil hat. Traditionell sind der Dom St. Nikolai und die Marienkirche beim Tag des offenen Denkmals vertreten. Hier sind es Führungen durch die Gebäude, welche die Besucher mit den jeweiligen Bauwerken vertraut machen sollen. Ist es heutzutage die Kultur welche die Räumlichkeiten des St. Spiritus belebt, war es in früheren Jahrhunderten die Nächstenliebe, welche für die Existenz des einstigen Spitals verantwortlich ist. Zusammen mit der Leiterin des Soziokulturellen Zentrums Imke Freiberg kann man sich am Nachmittag auf eine Entdeckungstour durch das Haus begeben, welches unter anderem mit einem mittelalterlichen Lastenrad aufwarten kann. Ein paar Haustüren weiter bietet das Caspar-David-Friedrich-Zentrum einen Workshop mit dem Motto Prachtseifen in prunkvoller Hülle an, während man im St. Spiritus Stempel mit historischen Mustern der Wanddekore basteln kann.

Anzeige

Vergangene Pracht kann man bei den Führungen durch das ehemalige Gesellschaftshaus Zum Greif in der Stralsunder Straße 10/11 (StraZe) bewundern, denn dieses Gebäude, in dem sich einst das gesellschaftliche Leben der Stadt abspielte, bevor die Stadthalle und das Theater errichtet wurden, wird derzeitig aufwendig saniert und muss seine Pracht so erst wiedererlangen. Der einzige Ort wo Kaffee im Programm auftaucht, es dort aber keinen zu trinken gibt, ist die Theologische Fakultät der Universität, welche sich bei der Führung durch die Gustaf-Dalman-Sammlung mit den Beduinen und ihrer Zubereitung des Kaffees beschäftigt, im St. Spiritus, in der Marienkirche und in der StraZe kann man sich am Nachmittag jedenfalls stärken. Mit den diesen Tag dominierenden Backsteinen hat der Ketscherinbach eigentlich nichts zu tun, wer sich für den seit den 70er Jahren zum Großteil verrohrten Bach interessieren sollte, kann am Vormittag dessen Verlauf bei einer Führung durch Schönwalde II erkunden.

Anzeige

Termin

10. September 2017

Programm

Rathaus
10:00 Uhr Vortrag von André Lutze – Backstein
10:45 Uhr Vortrag von Rainer Neumann – Der Lutherhof
11:30 Uhr Präsentation der Greifswalder Beiträge 2017
12:30 Uhr Führungen mit André Lutze und Dr. Felix Schönrock
St. Spiritus 14:00 – 17:00 Uhr (Kaffee und Kuchen)
14:00 Uhr Imke Freiberg und Susanne Papenfuß Führung durch das historische Westend
16:30 Uhr Führung mit Imke Freiberg durch das St. Spiritus
Gustaf-Dalman-Institut
11:00 Uhr Führung mit Dr. Karin Berkemann – Auf einen Kaffee im Beduinenzelt
St. Marien 10:00 – 17:00 Uhr (Kaffee und Kuchen)
10:00 – 17:00 Uhr stündliche Turmführungen
10:15 Uhr Gottesdienst mit Kantorei
11:30 + 16:00 Uhr Kirchenführungen
11:30 Uhr Vortrag Mächtig viel geschafft – 10 Jahre Bauen an St. Marien
12:00 Uhr Druckwerkstatt mit Motiven von St. Marien
14:00 Uhr Kinderchorkonzert
15:00 Uhr Orgelkonzert
16:00 Uhr Bauhistorische Führung mit André Lutze
Dom St. Nikolai 10:00 – 18:00 Uhr
10:00 Uhr Gottesdienst
11:00 – 17:00 Uhr Turmcafé, Domführungen, Orgelmusik, Bibliotheksführungen
Caspar-David-Friedrich-Zentrum 11:00 – 17:00 Uhr
14:00 Uhr Imke Freiberg und Susanne Papenfuß Führung durch das historische Westend
13:00 – 16:00 Uhr Offene Friedrichsche Seifenwerkstatt Prachtseifen in prunkvoller Hülle
Altes Elektrizitätswerk (Kaffee und Kuchen)
10:00 – 11:30 Uhr Gottesdienst zum Thema Macht und Pracht
11:30 Uhr Führungen und Besichtigungen bis 15:30 Uhr
StraZe Kaffee und Kuchen
14:00 – 18:00 Uhr Führungen zur vollen Stunde
Parkplatz vor REWE am Schönwalde-Center
11:00 – 12:00 Uhr Führung mit Stephan Schildberg – Der Ketscherinbach von Schönwalde II
Klosterruine Eldena
15:00 Uhr Führung mit André Lutze – Klosterruine Eldena und die Bauten der Landwirtschaftlichen Akademie