Am 15. September 2017 öffnen die Wahllokale der U18-Wahl auch in Greifswald

U18-Wahl 2017
U18-Wahl 2017

Es dürfte wahrscheinlich kein repräsentatives Ergebnis dabei herausrauskommen, mit der Durchführung einer U18-Wahl möchte der Deutsche Bundesjugendring in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landesjugendringen das Interesse an Politik bei Kindern und Jugendlichen stärken. Vor vier Jahren nutzten insgesamt 198365 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren die Möglichkeit ihrer Stimme ein Gewicht zu geben und diese auf den Wahlscheinen auszudrücken. Insgesamt sind über 13 Millionen Menschen in Deutschland, die aufgrund ihres Alters kein politisches Gewicht bei den Wahlen haben und auf die Durchsetzung ihrer Interessen auf das Wohlwollen anderer Leute angewiesen sind. Da diese Forderungen nur mit eigenem politischen Engagement durchgesetzt werden können, soll mit im Vorfeld organisierten Informationsveranstaltungen, bei der die zukünftige Wählerschaft unter anderem mit Politikern ins Gespräch kommen können, dieses bei den Kindern und Jugendlichen geweckt, beziehungsweise gestärkt werden.

Damit die Wahl so realistisch wie möglich abläuft, orientieren sich die Organisatoren an der ein paar Tage später stattfindenen Bundestagswahl und richten in zahlreichen Orten Wahllokale ein, in denen die Kindern und Jugendlichen nicht nur ihre Stimmen abgeben können, denn auch bei der Auszählung können sie als Wahlbeobachter zuschauen. In Greifswald selbst sind es fünf Wahllokale, welche am 15. September 2017 ihre Türen öffnen. Im übrigen Landkreis Vorpommern-Greifswald sind es übrigens nur der Demokratiebahnhof in Anklam und das Schüler- und Jugendzentrum in Eggesin, welche an diesem Tag als Wahllokal fungieren werden. Auch auf eine zünftige Wahlparty braucht man in Greifswald nicht zu verzichten, denn der Stadtjugendring lädt ab 17:00 Uhr ins Jugendzentrum Klex. Hier werden nicht nur die Wahlergebnisse ausgewertet, denn auch Livemusik und verschiedene Angeboten erwartet die Gäste die Wahlparty, die damit in der diesjährigen Greifswalder Kulturnacht insbesonders für Kinder und Jugendliche attraktiv sein dürfte.

Der Stadtjugendring ruft daher alle Kinder und Jugendlichen aus Greifswald auf, am 15. September an die Wahlurnen zu gehen. So wie bei der richtigen Bundestagswahl sehen übrigens auch die Stimmzettel aus, auf welchen sie ihre Erst- und Zweitstimme vergeben können. Und so kann man sich anstatt Pokémons zu jagen, sich einmal mit der Bundespolitik auseinandersetzen und mit mittels Zweitstimme zwischen einer Kanzlerschaft von Angela Merkel oder Martin Schulz entscheiden. Vergleicht man einmal die Wahlergebnisse der letzten Bundestagswahl und der dazugehörigen U18-Wahl, fällt eine deutlich höhere Präferenz der Kinder und Jugendlichen für Bündnis 90/Die Grünen auf, während die Ergebnisse von CDU und SPD mehr oder weniger deutlich schwächer waren. Eine deutlich höhere Zustimmung als bei der richtigen Wahl erhielten die Piraten, aber auch die NPD, welche bei den Kinder und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern auf 6,3 Prozent kam.

Bundestagswahl 2013 / U18-Wahl 2013

 41.5
 25.7
 8.6
 8.4
 4.8
 4.7
 2.2
 1.3
 27.10
 20.40
 17.01
 12.12
 7.75
 4.57
 3.23
 1.46

Anzeige

U18-Wahllokale in Greifswald

Jugendzentrum klex
Lange Straße 14
10:00 bis 18:00 Uhr
ComputerSpielSchule Greifswald
Knopfstraße 18-20
14:00 bis 17:30 Uhr
Jugendfreizeitzentrum TAKT
Joliot-Curie-Straße 3
12:00 bis 18:00 Uhr
JUST – Der Jugend.Stadt.Turm
An der Jacobikirche 6a
10:00 bis 18:00 Uhr
Kinder- und Jugendhaus LABYRINTH
Maxim-Gorki-Straße 1
13:00 bis 18:00 Uhr

U18-Wahl 2017 in Greifswald

 25.17
 20.28
 14.69
 MuT
 10.49
 8.39
 6.99
 6.29
 Partei

Wahlbeteiligung 145 Kinder und Jugendliche