Corona oder Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

Corona-Statistik
Corona-Statistik


Anzeige

Auch du, Brutus? Mit dreiundzwanzig Dolchstichen wurde einst Gaius Iulius Caesar ermordet, doch durch seine angeblich letzten Worte ist nur einer der Mörder ins Rampenlicht geraten. War es Marcus Brutus, dessen Dolchstoß den Tod des Diktators verursachte, war er genauso schuld wie die übrigen Täter oder verursachte er nur eine Fleischwunde, die nicht unbedingt tödlich verlaufen wäre? Man kann diese Frage nicht eindeutig beantworten, aber Brutus hat durch seine Mitwirkung den Stempel eines Mörders verpasst bekommen. Wer die anderen Täter waren, ist egal, denn mit Brutus kann man auch heutzutage einen Namen nennen. Dasselbe Bild bietet sich auch bei der Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Corona, die bis heute ein Problem mit einer glaubwürdigen Differenzierung hat. Man findet in einem Nebensatz der Pressemitteilungen zwar Informationen über schwere Vorerkrankungen, im Rampenlicht stehen diese Informationen aber nicht.

Zu gut bietet sich der Virus an, um ein mediales Schreckensbild projizieren zu können. Dabei lässt man wissentlich den Beweis offen, zu belegen, dass es die Coronaviren waren, welche den Tod zu verantworten hatten. Dabei ist es doch wohl eher die Summierung der Symptome der verschiedensten Krankheiten, welche die Mortalität beeinflussen. Ein Blick auf die Liste der bisher aufgetretenen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung in Mecklenburg-Vorpommern lässt ersichtlich werden, dass alle elf Verstorbenen schwere Vorerkrankungen aufzuweisen hatten. Wenn man eine Handvoll Giftpillen schluckt, wird es nicht die letzte Pille sein, die tödlich ist, denn alle Pillen werden mit ihrer Dosis dazu beitragen. Und so wäre es ehrlicher, zu kommunizieren, ob eine Person MIT oder DURCH Coronaviren verstorben ist, und die Statistik entsprechend anzupassen.

Laut den Verlautbarungen der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern wurden bislang fast 22300 Corona-Tests durchgeführt, durch die 585 Fälle einer Infizierung mit Coronaviren festgestellt wurden. Das macht eine Quote von überschaubaren 2,6 Prozent! Die Schlangen vor den eingerichteten Abstrichzentren stellen nur optisch ein Problem dar, laut Ergebnis der Untersuchungen, sind sie potemkinsche Dörfer Ein größerer Witz ist aber die Tatsache, dass Genesungen nicht wirklich dargestellt werden. Erst wurden sie völlig ignoriert, seit ein paar Tagen werden sie am Rande erwähnt. Damit, dass sie nicht meldungspflichtig wären, wurde die Begründung vorgebracht, diese nicht zu veröffentlichen. Das Ergebnis ist eine Zahl, die Genesene und Verstorbene zahlenmäßig ebenso umfasst, wie diejenigen Leute, die derzeitig mit dem Virus infiziert sind. Und so kommen solch Aussagen wie beispielsweise „84 Personen mussten/müssen im Krankenhaus behandelt werden, 15 davon auf einer Intensivstation“ zustande.

Wieviel Leute sind derzeitig im Krankenhaus behandelt werden müssen, und wieviel davon auf einer Intensivstation liegen, lässt die Formulierung offen. In ein paar Monaten werden nach dieser Statistik mehr Leute im Krankenhaus sein, als die Krankenhäuser überhaupt Betten haben, und das, obwohl viele von diesen gar nicht belegt sein werden. Kommuniziert wird ein Schema des Robert Koch-Instituts, mit dem Schätzungen zur Zahl der genesenen Personen ermöglicht werden sollen. Nach dieser Schätzung sind 261 der bisher positiv getesteten Menschen in Mecklenburg-Vorpommern von einer COVID-19-Erkrankung genesen. Berücksichtigt man neben den geschätzten Genesenen auch noch die bislang 11 Todesfälle, werden aus den in der Öffentlichkeit kommunizierten 585 Infizierten, zuerst 324 und dann sind es nur noch 313. Wenn man die Dunkelziffer mal ignoriert, sind in Mecklenburg-Vorpommern derzeitig etwa nur halb so viel Leute mit Corona infiziert, als medial verbreitet wird.

Todesfälle in Mecklenburg-Vorpommern

Nr. Landkreis Alter Gen. Status
1 Ludwigslust-Parchim 57 m chronische Vorerkrankungen
2 Mecklenburgische Seenplatte 77 m schwerste Vorerkrankungen
3 Nordwestmecklenburg 60 m verschiedene schwere Vorerkrankungen
4 Mecklenburgische Seenplatte 82 m schwere Vorerkrankungen
5 Rostock 86 m schwerste Vorerkrankungen
6 Vorpommern-Greifswald 92 m schwere Vorerkrankungen
7 Vorpommern-Rügen 78 m schwere Vorerkrankungen
8 Mecklenburgische Seenplatte 78 w schwere Vorerkrankungen
9 Landkreis Rostock 85 m schwere Vorerkrankungen
10 Vorpommern-Rügen 77 m schwere Vorerkrankungen
11 Hansestadt Rostock 85 w schwere Vorerkrankungen