770 Jahre Greifswald-Wieck

Wiecker Brücke
Wiecker Brücke

Es ist die Urkunde, mit der Herzog Wartislaw III. von Pommern-Demmin dem Kloster Hilda seinen Grundbesitz bestätigt, in der mit „oppidum Gripheswald cum omnibus pertinentiis suis“ die Stadt Greifswald und ein paar Zeilen tiefer mit „scilicet Wico ante claustrum, Lathebo“ die späteren Stadtteile Wieck und Ladebow zum ersten Mal erwähnt werden. Verursacht durch die lückenhafte Geschichtsschreibung des frühen Mittelalters, nimmt man für gewöhnlich die Ersterwähnung ersatzweise als Gründungsdatum an. Wieck dürfte aber deutlich älter sein, vielleicht sogar älter als das im Jahre 1199 gegründete Kloster, nur gibt es dafür keine belastbare Aktenlage. Und so hat das Fischerdorf Wieck offiziell ein paar Jahre weniger auf dem Buckel, als es haben könnte, aber siebenhundertsiebzig Jahre sind aber auch ein Jubiläum, welches man feiern kann. Auch dank der finanziellen Zuwendungen aus dem Bürgerhaushalt kann der Heimatverein Wieck e.V. i.G. diese Feierlichkeiten realisieren.

Anzeige

Anlässlich des Jubiläums wurde mit Wieck im Wandel der Zeiten eine neue Ausstellung mit sieben Schautafeln konzipiert, auf denen die Geschichte des Ortes dargestellt ist. Thematisch bleiben die Veranstalter dem Charakter des Fischerdorfes treu und bieten ihren Gästen ein maritimes Angebot an Unterhaltung und verschiedensten Aktivitäten. Bei dem Auftritt vom Shantychor Insel Usedom e.V. sind es bekannte Seemannslieder, die am Samstagnachmittag einen Hauch von Seefahrerromantik verbreiten. Wer diese am eigenen Leib erfahren möchte, kann an beiden Tagen eine Boddenrundfahrt unternehmen, am Samstag mit dem holländischen Klipper Twee Gebroeders und am Sonntag mit dem im Greifswalder Museumshafen beheimateten Schoner Vorpommern. Während sich das Programm des Samstagabends mit einer Schlagerparty auf dem Dorfplatz und einem abendlichen Feuerwerk am Ryck mehr für die größeren Besucher ist, richtet es sich am Tage mit einem Bühnenprogramm und verschiedenen Aktivitäten, wie beispielsweise einer Hüpfburg und einer Mal- und Bastelstraße, mehr an Kinder.

Wer sich für Kunst interessiert, hat an beiden Tagen die Möglichkeit das Atelier des in Wieck lebenden Bildhauers Heinrich Zenichowski zu besichtigen, dessen Skulpturen an viele Stellen im Greifswalder Stadtbild zu finden sind. Als eine Art Abschlusskonzert kann man den Auftritt von Siegfried Pank und Zita Mikijanska sehen, die im Rahmen der diesjährigen Greifswalder Bachwoche in der Bugenhagenkirche ein Programm mit Sonaten für Viola da Gamba und Cembalo von Johann Sebastian Bach spielen werden. Damit niemand hungrig nach Hause gehen muss, sorgen das Restaurant Büttner’s, das Reusenhaus und das Cafe Natalie für ein kulinarisches Angebot, welches am Samstag mit einem Kuchenbuffett des Wiecker Heimatvereins, beziehungsweise am Sonntag mit einem Stand des Gasthauses Zur Fähre ergänzt werden. Übrigens findet am selben Wochenende auch der Eldenaer Klostermarkt statt, so dass es sich wieder mal lohnt, nach Wieck und Eldena zu fahren.

Samstag 09. Juni 2018

11:30 Uhr Wiecker Brücke – Bannerenthüllung und Flaggenweihe
12:00 Uhr Eröffnung durch den Heimatverein Wieck auf dem Dorfplatz
12:30 Uhr Wieck im Wandel der Zeiten – Ausstellung
12:00 Uhr Bugenhagenkirche – offene Kirche und Ausstellung
12:00 Uhr Heinrich Zenichowski – offenes Atelier (Fährweg 1)
12:00 Uhr Boddenrundfahrt mit Twee Gebroeders
13:00 Uhr Bühnenprogramm für Kinder / Hüpfburg, Mal- und Bastelstraße
14:00 Uhr Führungen durch Wieck
14:30 Uhr Boddenrundfahrt mit Twee Gebroeders
15:00 Uhr Shantychor Insel Usedom e.V.
16:00 Uhr Geschichten von der Waterkant
17:00 Uhr Boddenrundfahrt mit Twee Gebroeders
19:00 Uhr Schlagerparty auf dem Dorfplatz
21:40 Uhr Zeitreise durch Wieck
21:45 Uhr Feuerwerk am Ryck

Sonntag 10. Juni 2018

10:00 Uhr Dorfplatz Festgottesdienst mit Beate Mahlburg
11:00 Uhr Bugenhagenkirche – offene Kirche und Ausstellung
12:00 Uhr Heinrich Zenichowski – offenes Atelier (Fährweg 1)
12:00 Uhr Wieck im Wandel der Zeiten – Ausstellung
12:00 Uhr Boddenrundfahrt mit dem Schoner Vorpommern
11:30 Uhr Bühnenprogramm für Kinder / Hüpfburg, Mal- und Bastelstraße
14:00 Uhr seemännische Musik und plattdeutscher Snack
14:30 Uhr Boddenrundfahrt mit dem Schoner Vorpommern
15:00 Uhr Führungen durch Wieck
16:00 Uhr Bugenhagenkirche – Konzert der Greifswalder Bachwoche
17:00 Uhr Boddenrundfahrt mit dem Schoner Vorpommern